Goethequartier Bremerhaven-Lehe, Germany

#Kater Mosi

DIZY ONE aus Delhi🇮🇳 leistet einen Beitrag zur Stadtteilarbeit über Kunst im Goethequartier Bremerhaven Lehe von Graffitiartist # Goethe45-Open-Air-Gallery (20./21.10.2018)

@Goethe’s Fest – Künstler gestalten Leerstand 

Graffitikünstler gestalten indoor und outdoor das Chancenhaus Uhlandstr. 8 im Goethequartier in Bremerhaven-Lehe.

kulturweit

#Freiwilligendienst kulturweit der UNESCO #Goethe45 #KLA Schule für Wirtschaft und Verwaltung – UNESCO Schule. Unsere liebe Salma aus Jordanien unterstützt das Haus Goethe45 jetzt bei der Stadtteilarbeit im Goethequartier. (11.09.2018)

Global Groove

Im Sinne des Goethe-Fests werden der Gründer von „GLOBAL GROOVE“ Signore Barbarossa #2030 Crew und der Beatschrauber AK420 am Samstag die Tanzfläche zum Glühen bringen!

Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/727166517618361/ (15.09.2018)

Graffitiworkshop

Graffitiworkshop in der Werkstattschule/Produktionsschule Bremerhaven mit Andreas INDEX Krämer. Dank geht an Birgit Elias und ihre coolen students! (14.09.2018)

Gepostet von Goethe45 am Freitag, 14. September 2018

Indexplosion

#Goethe’s Fest. Ausstelllung Indexplosion in der Non-Profit Stadtteil Galerie Goethe45  (16.09.2018)

Goethe’s Fest

#GoethesFest #Goethestrassenfest #Goethe45#OberschuleGeestemünde/OG students präsentieren kinetische Objekte im Coworkingspace der Goethe45. Die selbstgebauten elektronischen Schaltungen präsentieren sich als bewegende Kunstobjekte als Vogelstimmenorchester oder Trommelmaschinen. (16.09.2018)

Beitrag zur ersten Fair Trade Woche in Bremerhaven

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren! Eine Klasse der Geschwister-Scholl-Schule war heute mit Ann-Cathrin Scheider #AGENDA2030 Crew zur Schaufenster Dekoration im Popup Store in der Bremerhavener Innenstadt. Die Fair Trade Woche soll auf den Zusammenhang von Fluchtursachen und fairem Handel aufmerksam machen.
Die Goethe45 hat auch die Kunstwerke von #danydaschu beigesteuert, die im Projekt Agenda 2030: Art&culture make the world go ‚round entstanden sind. (25.08.2018)

#Extra Aktion

Darnell Wiegers gehört seit 5 Jahren zum festen Goethe45-Galerie-Team. Im Moment bereitet der hochbegabte Zeichner zusätzlich zu seiner Dozententätigkeit im Bereich Atelier-Kunsthalle eine Ausstellung mit Artwork auf Leinwand für die Graffiti-Goethe45-Open-Air-Gallery in der Uhlandstraße vor.

Bonjour Lehe

Sofia Schneider is part of the Agenda 2030 Crew. She is the first one of the crew to exhibit her art pieces in the gallery Goethe45. Together with two female artists from Paris they would like to artistically say „Bonjour Lehe“. #SAVE THE DATE #09.06.2018 #15-18h #Galerie Goethe45

CHANCENHÄUSER

CHANCENHÄUSER oder LEERSTAND statt Schrottimmobilien. GOETHEQUARTIER statt Problemviertel. Über unsere Sprache äußert sich unser Bewusstsein und unsere Haltung.

Chancenhaus Goethestr. 48 gegenüber dem Haus Goethe45. Sofia Schneider hat mit students der ERNST! und deren Blickwinkel die Straßenzüge um die Gothestraße aus der Vogelperspektive optisch umgesetzt. // Kunst & Kultur im Goethequartier (Mai 2018)

Bonjour Lehe

Sofia Schneider is part of the Agenda 2030 Crew. She is the first one of the crew to exhibit her art pieces in the gallery Goethe45. Together with two female artists from Paris they would like to artistically say „Bonjour Lehe“. #SAVE THE DATE #09.06.2018 #15-18h #Galerie Goethe45

Eröffnung des Kreativhauses Goethe45

Eröffnung des Hauses durch den Oberbürgermeister Melf Grantz der Stadt Bremerhaven, dem ein AGENDA2030 Pokal überreicht wurde. Das Haus verfügt über 10 Wohnungen, Coworking Arbeitsplätze, Alteliers,Werkstätten sowie eine Gästewohnung und einen Konferenzbereich.  Im unteren Bereich befindet sich die Non-Profit Stadtteil Galerie Goethe45 mit dem Atelier der Kunsthalle Bremerhaven. Die Non-Profit-Gallery Goethe45 ist seit November 2016 Stützpunkt des vom BMZ über Engagement Global gGmbH geförderten und laufenden Projekts.

Goethe45 - Bremerhaven

Galerie, Wohnungen und Co-Workingspace in einem: In Bremerhaven wurde das Kreativhaus Goethe45 eröffnet.

Gepostet von bremen NEXT am Donnerstag, 12. April 2018

// LOKALKOLORIT //

Organisation einer Ausstellung und Support der Galerie-Öffnungszeiten durch die AGENDA2030 Crew // Fotoarbeiten aus der Serie 365 Tage Bremerhaven von Thomas Merkenich :: Osterzeit 2018

FREE ARTISTS OUTSIDE

Am Wochenende im Goethequartier an der Goethe45-Open-Air-Gallery. Style in Motion. SIM Crew. Daschu Art. KULTURBOTSCHAFTER. Graffitikünstler kommunizieren über ihre Bilder mit dem Stadtteil. AUS LIEBE ZUR KUNST.

Synergieeffekte im Quartier

// GoetheCamp // Goethe45 // wunderwerft // Netzwerk // Coworking// digitale Nomaden // Stadtteilarbeit // Communities bilden //

Design & Transformation

DESIGN can be understood as a transformative practice and a new approach of communication and understanding. Using creative approaches like art & design to rethink the way we build consciousness for sustainability transformations is just beginning to evolve. Be part of the solution and empower you community!

#GOETHES FEST

Stadt(teil)entwicklung. Sequenz IV. Lebensqualität über Kunst + Kultur erhöhen. Müde aber happy nach einem langen Abend voller konstruktiver Ideen für ein selbstorganisiertes Ereignis im Goethequartier Bremerhaven Lehe.

STADTTEILENTWICKLUNG 2018

Sequenz |||. Ziel 11 >Agenda 2030.Zivilgesellschaftliches Engagement. Vernetzung in der Hood. Eine Vision nimmt Gestalt an. Ein neues Format für das Goethequartier Bremerhaven Lehe wird immer lebendiger.

Engagement sichtbar machen im Quartier

#StadtteilarbeitImGoethequartier # Agenda 2030 # Ziel 11 # Workshop II # Vernetzung # Gemeinsamkeiten # Kompentenzen # Ideen # Stabilisierung # Synergien # Überraschungen # Analogien # Perspektivenwechsel# Engagement sichtbar machen # ein neues und lokales Format entwickeln.

2018 geht es weiter

Agenda 2030 # Ideenreichtum # Freude # Ambassadors of change # Dominoeffekt # WIR tauschen Stärken und Visionen aus # ein großARTiger Workshop by Marnie Knorr /OROMORO

Vernetzung

Im zweiten Jahr unserer AGENDA 2030-Aktivitäten teilen wir verstärkt unsere Erfahrungen mit anderen Szenen. Am 26.01.2018 startet das neue Jahr mit einem Workshop by: OROMORO

Erste Gründerlounge in Bremerhaven

Die Wirtschaftsförderung Bremerhaven (BIS) hat am 17.11.2017 erstmalig zur Gründungslounge geladen. Es geht um Zusammenarbeit und darum Freiräume für Kreativität zu schaffen und zu fördern. Als Highlight des Abends gab es eine Talkrunde mit Kurzkonzepten und Updates aus der lokalen Gründerszene. Marnie Knorr und Ann-Cathrin Scheider berichten vom Startup Weekend Bremerhaven und dem wachsenden Gründungsökosystem in der Stadt. Außerdem brachte Moritz Schmeckies die Gäste bezüglich des Kreativhauses Goethe45 auf den neusten Stand. Er berichtet als Koordinator des Hauses Goethe45 über das bundesweite Interesse an den Innovationen dieses kreativen Leuchtturms in Bremerhaven Lehe. Hier entstehen Ateliers und Werkstätten sowie Co-Working Arbeitsplätze. Das Goethequartier gilt als der materiell ärmste Stadtteil in Deutschland.

#Entrepreneurship #Networking

Interkulturelle Kommunikation durch Musik

Dawn Marie mit selbstgeschriebenen indigenen Liedern ihrer philippinischen Heimat und Vortrag in der Galerie Goethe45. Stadtteile durch Kunst und Kultur stärken.

Not only for your Eyes

Lesung mit MAROK # Brain-Storming für neue Projekte in Südafrika und Bremerhaven. Schöne Stimmung in der Galerie Goethe45. Art & culture make the world go round.

Für Quartiere so bunt wie ein Pfau

#Goal 11 <>sustainable cities # peacock by Dany Daschu/Agenda 2030 Crw # Goethequartier Bremerhaven Lehe. www.Nordsee-Zeitung. de vom 24.Oktober 17

Goethequarter meets Cape Town

Bremen’s Radio Station for Hip Hop and youth culture came to visit us at the grand finale of the second part of our project in cooperation with Rock Center Bremerhaven. Big thanks to bremen NEXT – Visualizing the 17 SDGs✌🏼

Goethe 45

Bremerhaven meets Kapstadt. Das Projekt von Goethe45 zeigt: Graffiti, Breakdance und Rap verbindet!

Posted by bremen NEXT on Montag, 11. September 2017

Befragung 2 zur Relevanz von Kunst & Kultur im Goethequartier

  1. Welche Bedeutung haben Kunst & Kultur für das Goethequartier?
  2. Haben Sie/ Hast du den Eindruck, dass Menschen ihren Stadtteil gleichberechtigt und auf einer Augenhöhe zusammen mit Ämtern und Politik gestalten dürfen?
  3. Welche Mitgestaltungsmöglichkeiten können Sie/ kannst du dir selber vorstellen?

Befragung zur Bedeutung von Kunst, Kultur und zivilem Engagement im Goethequartier – Agenda 2030 – Art & culture make the world go ‘round (2)

Ausstellungseröffnung „For your Eyes only“

Die Galerie Goethe45 ist eine absolute Non-Profit-Stadtteil-Galerie, die ganz in Sinne der Agenda 2030 mit zivilgesellschaftlichem Engagement in Bremerhaven Lehe zum Stimmungswandel im Goethequartier beiträgt. # Agenda 2030 # Goal 11 # Vernetzungen# Stadtteilarbeit # Art & culture make the world go around“# Stützpunkt Goethe45 Gallery

Wearing the AGENDA2030

Agenda 2030 Halstuch. ❤️Danke an unser Crewmitglied Sofia Schneider, die eigens eine Siebdruckmaschine für das heutige Goethestrassenfest gebaut und den ganzen Tag coole Tücher gedruckt hat.❤️

Stadt(Teil)entwicklung über Kunst und Kultur

Artwork für den internationalen Agenda 2030 Raum in der Galerie Goethe45 by poccadaschu. Erweiterter Kunstbegriff. Soziale Skulptur. Die Kinder aus dem Goethequartier wirken mit an der Gestaltung der Bilder. poccadaschu malen einen Pfau für das Goethequartier ❤️❤️ # Glückssymbol. # Vernetzungen im Quartier mit den Anwohner*innen.

The Blue Village

Gathering last night @ Gallery Goethe45, Goethequartier Bremerhaven Lehe. Dany Daschu was representing his „Manila Art Project – The blue village“ and the movie. Later on deep conversation about upcoming projects.

Music, Art n‘ Culture make the world go around. Rock Center Bremerhaven Lehe. Visualizing the 17 SDGs. Beautiful Event.

Express yourself

Graffiti Workshop by MAROK @ KLA UNESCO school. Part of the Agenda 2030 project „Art n‘ culture make the world go round“.

Who owns the City?

Debate about the Agenda 2030 last night at Radio Weser TV – Bremerhaven Lehe. Visualizing the 17 SDGs. Whose city is it?

Transformation through Youth

KLA UNESCO students in the house. Ella Kappenberg Saal Friedrich Schiller Haus Bremerhaven. Visualizing the 17 SDGs by Art, culture and informations.

The Clan @ Tanzschule Beer

# Rehearsal and Workshop # from Cape Town to Bremerhaven Lehe # La Tina Rusin & Shameelah Kinnear @ Tanzschule Beer # The Clan # Art‘ n culture make the world go around ❤️

Häkel- und Strickperformance mit ERNST!

Students im Goethequartier. Konzept by Sofia Schneider/Agenda 2030 Crew. Die Kunstaktion wird nach Woodstock ZA verlängert. Mitmach – Städte. Wir gestalten das Environment unseres Stadtteils. Goal 11> Agenda 2030.

# documenta 14 Kassel # Art ‚ n culture make the world go round

Visiting the German Emigration Center/Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven

A Journey through 30 years of emigration and immigration history. A route for 7 Million people to New York with hearts full of hopes and fears. At the end of the tour during this great house visitors have the opportunity to embark on a personal search for their own ancestors in two international databases.

Die komplette Palette

Visiting „Die komplette Palette“ in Bremen. Working the net between Bremerhaven and Bremen. Many thnx 4 your support Bboy BruDo.

Day 2. Self-Empowerment Workshop @ FINDUS – Die gute Stube für Esskultur – . Crowd Funding. Pay what you wish. Deep conversation. Crews united. Happy day. Workshop by: Ann-Cathrin Scheider

To the managin director of bremenports, Robert Howe, and his kind staff.
Thank you for having us. Please continue to embody the spirit of this poem.
Your work is ilima.

Sipho Ndebele

Ilima

In my grandmother`s village
Everyone helps everyonesow their fields
They call this ilima
It means everyone can see their work grow
It means everyone is complicite
It means they soil it belongs to all of us
It means everybody needs a hand
It means we we must all bathe in the sun
It means we all sweat
It means everyone is responsible for everyone
It means I cannot eat unless we all do
In my grandmothers`s village
In the forgotten parts of Zimbabwe
Everyone helps everyone harvest
Few things can compare to this beauty.

Sipho Ndebele (c)

Ilima

In dem Dorf meiner Großmutter
hilft jeder
jeder sät seinen Acker
Sie nennen dies Ilima
Es bedeutet jeder kann seine Arbeit wachsen sehen
Es bedeutet jeder ist beteiligt
Es bedeutet ihr Nährboden gehört uns allen
Es bedeutet jeder braucht eine Hand
Es bedeutet wir alle müssen in der Sonne baden
Es bedeutet wir alle schwitzen
Es bedeutet jeder ist verantwortlich für jeden
Es bedeutet ‚ich kann nicht essen sofern wir alle es nicht tun‘
In dem Dorf meiner Großmutter
In den vergessen Teilen von Zimbabwe
Hilft jeder
Erntet jeder
Nur ein paar Dinge sind vergleichbar zu dieser Schönheit.

Sipho Kotobason Ndebele(c)

"Ilima" Poem by Sipho Kotobason Ndebele - Poet. Translation by Mariama Ceesay Music. Performance at bremenports Bauhof, as a way of showing gratitude for the cooperation between bremenports and gallery Goethe45 in the project "Der Hafen kommt nach Lehe".#lehe #goethe45 #bremenports #poetry #united #harvest #bekind

Posted by Agenda 2030: Art&culture make the world go 'round on Sonntag, 3. September 2017

Joined forces

Ct4>bremenports>Creativity upgrading > Active projects > Commitments > Stakeholder > Wrap up. BAUHOF bremenports> Artwork ” Bye, bye Container 3078″ by Darnell and Poem “Illima” by Sipho Ndebele dedicated to bremenports> both sides > share & give.

# 17 SDGs# Beautiful day

Nutz deine Talente für was Gutes

Am ersten Tag unseres Austausches starteten wir mit einem Self-Empowerment Workshop by Ann-Cathrin Scheider. Von den 17 SDGs sind wird übergegangen zum Gapframe Modell , um die realistische Situation in unseren beiden Ländern im Hinblick auf wichtige Faktoren wie Umweltverschmutzung, Müll, Gleichberechtigung, Ozeane und so weiter besser zu verstehen. Aber was können wir machen? Wir haben uns zuerst auf unsere Talente und Motivation  konzentriert, um dann gemeinsam zu überlegen wie jeder einzelne von uns die Welt verändern kann. Das Ziel des Workshops war es ein Bewusstsein zu schaffen für die eigene Handlungsfähigkeit in der Welt.

Great day, great people!

#selfempowerment #personalmotivation #everyonehastalents #shineyourlight

For your eyes only

Von September bis November 2017 gibt es in der Galerie Goethe45 einiges zu sehen! Verschiedenste Artists aus der „AGENDA2030: Art & Culture make the World go ‚round“ Crew sind am Start und teilen hier ihre Kunst und ihre Message. Sogar die taz. Nord hat die Veranstaltung bereits angekündigt! Seid dabei – wir freuen uns auf euch 🙂

Cape Town Jazz in Lehe

And the beat goes on. Signore Barbarossa. Cape Town Jazz. Needles on finest vinyl only. From Woodstock/Cape Town via Vienna 2 Bremerhaven Lehe/ Goethequartier. Art ’n culture make the world go ‚round. So.-10.Sept.2017.

Stadt(teil)entwicklung ohne Hierarchie

Wir befinden uns seit November 2016 in der aktiven Umlaufbahn zur Umsetzung der im Jahr 2015 von den Vereinten Nationen beschlossenen Agenda 2030. Vom 30. August d.J. bis 12. September 2017 werden unsere Partner aus Kapstadt mit uns Aktivitäten zu Ziel 11/Stadt(teil)entwicklung in Bremerhaven Lehe durchstarten. Wir haben diverse Kooperationen vereinbart, um möglichst viele Menschen für ein zivilgesellschaftliches Engagement zu begeistern. Willkommen am Do.>07.09.17 im Friedrich Schiller Haus. Und was Politik, Verwaltung und Vereine noch von uns lernen dürfen: wir haben in unseren beiden Gruppen keine hierarchisch definierte Leitung. Ganz weit vorne sind jeweils diejenigen, die ihre Ideen mit viel Kreativität und Selbstdisziplin umsetzen. EachOneTeachOne. Move as a team

Auswertung der „WÜNSCH-DIR-WAS-KOMMUNIKATION“ für das Goethequartier Bremerhaven Lehe

Am 10.Juni 2017 startete in den neu sanierten Räumen der Galerie Goethe45 zeitgleich mit der „Langen Nacht der Kultur“ die Ausstellung „Goethe, Johann Wolfgang von“ mit Artwork von Roger Williams /Agenda 2030 CT durch. Eine eigens für diesen Anlass designte chill-out-lounge ludt zum Verweilen ein. Das gesanglich und instrumental vielseitig begabte „Duo Deturni“, bestehend aus Rabea zur Horst und Andres Vogt, stimmte dazu leise und sensible Töne an. Eine Stimmung der Unaufgeregtheit machte sich breit. In dieser schönen Kulisse führte die „AGENDA2030: Art & Culture make the world go ‚round“ Crew eine Befragung durch. Wünsche für die Lebensqualität im Viertel standen auf dem Zettel. Was dabei rauskommen würde, war völlig ungewiss. 3 Tage vorher war im ZDF bei 37Grad mal wieder ein Beitrag über Lehe gezeigt worden. Würde das das Hauptthema der Kommunikation sein? Aber ganz im Gegenteil – wir hörten viele schöne Vorschläge und waren selbst von den vielen positiven Stimmen überrascht. Wenn Lehe ein Tier wäre, welches wäre es? Um unsere Befragten ein wenig aus der Reserve zu locken, haben wir unsere Fragen auf lustige Dinge gelenkt und auch auf die Zukunft. Was würdest du ändern, wenn du könntest? Ein Mädchen wollte hier alle Häuser mit riesigen Regenbögen und Einhörnern bemalen. Gerade jetzt ein tolles Statement an der Freude über die Ehe-für-Alle! Jemand anderes wollte die Goethestraße ab sofort zur autofreien Zone erklären, um das Leben mehr nach draußen auf die Straße zu verlagern. Bei unserer Liebligsfrage „Wenn die Goethestraße ein Tier wäre, welches wäre es?“ kamen die tollsten Antworten. Die Top Antwort war Chamäleon. Wandelbar. Mal bunt, mal grau. Die Botschaft – Lehe passt sich an. Es fällt in seiner Umgebung kaum auf, obwohl es doch ein Exot ist. Wie aus einem fernen Land. Eine Schildkröte mit ADHS. Langsam aber doch aktiv und rastlos. Oder eine Promenadenmischung. Verschiedenste Ursprünge vereinen sich und man hat etwas ganz Neues. Was drin ist weiß keiner mehr. Und es macht auch nichts. Denn bei der Frage „Warum lebst du gern im Goethequartier?“ dominierte ganz klar der Optimismus. Neu Zugezogene, die extra wegen der Vielfalt ins Quartier wollten, waren das Highlight. Aber auch bei „Ureinwohnern“ waren das Bunte, Multikulti und das einfach immer was los ist die Hauptgründe um gern und gut im Goethequartier zu leben. Alles in allem können wir sagen, dass wir ein sehr schönes Bild des Quartiers bekommen haben. Die Bewohner sehen natürlich den Leerstand und auch die dunkleren Seiten des Goethequartiers. Trotzdem wird ihr Blick von den positiven Dingen angezogen. Sie sind gern hier und machen es sich da schön, wo sie sind! Wir freuen uns über so viel Power und sind gespannt, was das Chamäleon noch alles schafft! Bis dahin sind die Wünsche verschriftlicht als „soziale Skulptur“ im Eingangsbereich vor dem Haus Goethe45 zu sehen.
Gesamtkonzeption: Anne Schmeckies
Entwicklung und Auswertung des Fragebogens: Ann-Cathrin Scheider > Agenda 2030 Team.
Befragt wurden etwa 50 Teilnehmer*innen mit einem 30-Minuten Zeitfenster von: Midya, Sami, Devon, Darnell, Ann-Cathrin, Mariama, Bogna, Marnie, Anne.
Bau und Gestaltung der „chill-out-lounge“: Moritz Schmeckies, Bogna Jaroslawski, Gosp Eybe
Turntablism by DJ Phax Mulder
Zeichnungen zur Auswertung: Darnell Wiegers

 Mitmach-Ort Bremerhaven Lehe

Agenda 2030 Crw „Art & culture make the world go ‚round“ + Co. etablieren kommunikative Kunst und Design im Stadtteil. Inspirierende Wünsche für das Goethequartier flattern 💓 wie tibetische Gebetsfahnen vor der Goethe45. By Agenda 2030 Crw/Goethe45 Kollektiv> Anne Schmeckies>Ann-Ca Scheider>Bogna Jaroslawski>Mariama Ceesay>Sofia Schneider > Christian Künning aka DJ Phax Mulder> Moritz Schmeckies> Roger Williams > Pete Domke > Sami >Rabea zur Horst > Andres Vogt >Darnell Wiegers>Marnie Knorr und viele, viele andere……  # Soziale Skulptur # Wünsch-dir-was-Kommunikation. (28.06.2017)

We = Culture

Culture is who we are and what shapes our identity. No development can be sustainable without including culture. Social and environmental dimensions, cultural diversity of sustainable development are the key for a urban lifestyle of upcoming generations. #Goethe45 #Social Sculpture #Wish-you-what-communication. (28.06.2017)

United We Are

Vernetzung im Stadtteil Bremerhaven Lehe. Zivilgesellschaftliches Engagement. Eröffnung>“Schönes.Wort.Spiel.“ Konzept Art. Blasorchester Lehe. Arabische und lateinische Buchstaben. Interaktive Buchstabenkunst und Musik. Kunst und Kultur sind die Seele der Städte. (21.06.2017)

Worte als Brücken

#Buchstabenkunst # Multinationale Konzept Art # Open Air Gallery Stadtpark Bremerhaven Lehe # Eröffnung: 20.06.2017, 12 Uhr.

Soziale Formen

Unsere soziale Skulptur im #Goethequartier umfasst inhaltlich und als großes Bild die gesamte *wünsch-dir-was-chill-out-Kommunikation* mit allen Beteiligten als Gesamtkunstwerk. Gewünscht wird, dass den ewigen Neinsagern auf die Füße getreten wird, dass es mehr Förderung für Stadtteilarbeit in Sachen Kunst und Kultur gibt, dass die Vielfalt als Wert und Chance anerkannt wird, dass die Mühlen hier schneller mahlen sollen und…und…und…. (13.06.2017)

Wünsch-dir-was

Agenda 2030 Bremerhaven Lehe & Cape Town Crew gestern im Goethequartier mit einer *Chill-out-street-lounge-wünsch-dir-was-fürs-Quartier-Kommunikation* am Start. (11.06.2017)

From South to North

From the Greatmore Studios Woodstock/ Cape Town to Bremerhaven Lehe. #Agenda 2030 SUSTAINABLE SOURCE WITH ART! Oder auch „Hau rein mit Kunst“! by Roger Williams (09.06.2017)

Art & Culture auf Goethe’s Spuren

„Blumen sind die schönen Worte und Hieroglyphen der Natur, mit der sie uns andeutet, wie lieb sie uns hat.“ Johann Wolfgang von Goethe # Let’s celebrate nature. # Artwork by Roger Williams Cape Town ZA for Goethequartier Bremerhaven Lehe. (02.06.2017)

Einfach machen

„Erfolg hat drei Buchstaben: TUN.“ Goethe 🌞Bei strahlendem Sonnenschein die „Wünsch-dir-was-Kommunikation“ im und für das Goethequartier mit den Übersetzer*innen vorbereitet# Stop by am 10. Juni 2017, 15 Uhr # Agenda 2030 # Goal 11 (02.06.2017)

Träumen von Bäumen

Silas Herder ist einer der musikalischen Unterstützer der MeerGestrüpp Bewegung für den Erhalt des Auelands, dem letzten Feuchtgebiet in Bremerhaven Lehe mit seiner reichen Natur- und Tierwelt. Silas tanzt nicht nur um die Bäume…. hört euch an, was er zu sagen hat….

https://www.youtube.com/watch?v=jyVAnRrcMSE

Artwork im Quartier

Am 10. Juni 17 eröffnen wir um 17h die Ausstellung „Goethe, Johann Wolfgang von“ mit Artwork von Roger Williams. Bereits ab 15 h gestalten wir mit den Bewohner*innen des Goethequartiers eine „Wünsch-dir-was“-Kommunikation. Die so entstehende „soziale Skulptur“ im Rahmen unseres Projekts „Art ’n culture…“ wird aktiv von Sofia Schneider, Ann-Cathrin Scheider, Bogna Jaroslawski, Nasim ( einem vielsprachigen Übersetzer), Mariama Ceesay, DJ Phax Mulder, Rabea zur Horst, Andres Vogt, Ina Prasse, Moritz Schmeckies und selbstredend Roger Williams und Anne Schmeckies vorbereitet und „gebaut“. Weitere Infos im Laufpass-Artikel auf unserer Presse Seite.✌🏻🕊

Soul of Cities

# SMILE > more than an exhibition. Lot’s of people, they do not have food, housing, clothing. But they can give their smile to the society as well. The Agenda 2030 for sustainable Development set’s the central objectives “ that no one will be left behind ( second paragraph of the preamble) and that it will be reach the furthest behind first.“ # Art n‘ culture <> soul of cities. ❤️

UBUNTU – Ich bin, weil es dich gibt

UBUNTU bedeutet so viel wie Menschlichkeit. In dem Wort steckt Vernetzung. „Viel zu oft sehen wir uns nur als Individuen, die getrennt voneinander leben. Dabei sind wir alle verbunden und was ein einzelner tut, betrifft die ganze Welt. Wenn man eine Sache gut macht, dann breitet sich das auf die ganze Menschheit aus.“ Erzbischof Desmond Tutu # die EachOneTeachOne 2017/18 Crew hat sich entlang dieser Philosophie des aktiv gelebten südafrikanischen Gemeinsinns auf die Projekte mit der Hip Hop Education South Africa in Kapstadt vorbereitet.

The People Shall Share

TRANSFORMATION UNSERER WELT: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung ist ein Aktionsplan für die Menschen, den Planeten und den Wohlstand.
Sie will außerdem den universellen Frieden in größter Freiheit festigen. Wir sind uns dessen bewusst, dass die Beseitigung der Armut in all ihren Formen und Dimensionen, einschließlich der extremen Armut, die größte globale Herausforderung und eine unabdingbare Voraussetzung für eine nachhaltige Etwicklung ist. Alle Länder und alle Interessenträger werden diesen Plan in kooperativer Partnerschaft umsetzen. Wir sind entschlossen, die Menschheit von der Tyrannei der Armut und der Not zu befreien und unseren Planeten zu heilen und zu schützen. Wir sind entschlossen, die kühnen und transformativen Schritte zu unternehmen, die dringend notwendig sind, um die Welt auf den Pfad der Nachhaltigkeit und Widerstandsfähigkeit zu bringen. Wir versprechen, auf dieser gemeinsamen Reise, die wir heute antreten, niemanden zurückzulassen…“. Aus der Päambel der UN Agenda 2030.
Artwork: Faith47 . Cape Town.

# CANDID CITY LOVER #

Sprechgesang Mariama Ceesay: BE THE change that you wish to see in others
Imagine the coming attraction
Bad men may turn into brothers
Cause they reflect your own projection
Be the one who now uncovers
The vision of your mission as a candid city lover
So wonderful that no one needs to wait single moment
to improve and move this world with his own little component
So don’t wait for it to happen, find a way to make it happen
Hit the domino, so after action follows a reaction
Remember, some random person put a brick of stone
Took it to build those cubes we’re now used to call home
Nothing new will arise if you moan all alone
So take a brick now get outta your comfort zone
Take Part in your town.

„We are men amongst fleas looking at the rainbow“

Die Weisheit und das Wissen der Völker der Khoi und San in Südafrika war Bestandteil der Vorbereitungen unserer inhaltlich-visuellen Umsetzung der #Agenda 2030 vom 09.April 17 – 25. April 2017 in Kapstadt und analog eine ‚Reise‘ zu den Ursprüngen des Graffiti<>CLANWILLIAM CEDERBERG is located 227 km north from Cape Town and home of many Khoi and San families. It is more than a beautiful Landscape. „Our traditional education had meaning, our attitudes told us how to behave, and our songs had healing power.“ Bongi Kisiki. 

# Rock Art<>Felsenkunst # Graffiti # KhoiSan # South Africa. Kunst ist Teil einer universellen Sprache in jeder Ecke der Welt.

Transformation unseres Planeten

„Wir können die erste Generation sein, der es gelingt, Armut zu beseitigen, und gleichzeitig vielleicht die letzte Generation, die noch die Chance hat, unseren Planeten zu retten.“ Aus: Transformation unserer Welt: die AGENDA 2030 für nachhaltige Entwicklung. Vorlage der Generalversammlung der Vereinten Nationen an das Post-2015 Gipfeltreffen A/70/L1 vom 18.09.2015.

Hört, hört und tune in!

Mariama Ceesay und Andres Vogt nahmen bis in die Morgenstunden Mariamas gehaltvollen wunderschönen Powersong vom Konzertabend auf: Hört, hört und tune in! Sharing is Caring #verbaumirnichtdiezukunft #fassmirnichtinsfeuchtgebiet #Bremerhaven Lehe #SaveTheNatur #SupportingSustainability#WhoseCityIsIt #LyricsByMariama #RecordetByAndres #ListenListen(01.05.2017)

Den Song findet ihr auf unserer Facebookseite 🙂

Think Global, Act Local

Alles ist miteinander verbunden. Mensch(lichkeit) und Natur. Die Erde besteht weiter. Generationen kommen und gehen und Teile von ihnen richten unseren Planeten zugrunde. Zurück zur Gemeinschaft. Global denken und lokal handeln. Aufzucht Station im Schaufenster der Alten Bürger von den Bheaven Gartenfreunde in der Aue. #klautuns nicht die Aue #verbaut mir nicht die Zukunft (28.04.2017)

Art Exhibition & Event

Join us this Saturday as EachOneTeachOne & HHESA presents ‚Art & Culture make the world go Round,‘ an exchange program between German and South African creatives. The project falls in line with the United Nation’s Agenda2030 sustainable goals supported by the German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development.

Besides an art exhibition the event features live music, dance, poetry and an exchange of ideas and creativity and attendance is FREE. (12.04.2017)

Gemeinsame Sache mit der Initiative Meergestrüpp

Zusammen für ein grünes Bremerhaven. Ein wunderschöner und gelungener Abend. Das gestrige Konzert im Rock Center der MeerGestrüpp und Zolli-initiative war ein großer Erfolg. Es wurde, neben großartigen live Musikacts aus Bremerhaven und Umgebung, schon genug Geld gesammelt um 2 Parzellen über ein Jahr zu pachten und damit für die Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen und gemeinsam zu Gestalten. (30.03.2017)

Streetart im Goethestyle

Kunst direkt im Stadtteil auf die Straße organisieren. Dorthin, wo die Menschen unterwegs sind und auch die Kids ganz selbstverständlich reinschauen. Sieben Monate und sieben Ausstellungen. Kunstkonzept „Container 3078“. Goethequartier Bremerhaven. AGENDA 2030>Ziel11> Stadt(teile) sicherer, belastbarer, inklusive und nachhaltig gestalten. # Nachbarschaftsprojekt „Der Hafen kommt nach Lehe# bremenports> Galerie Goethe45>STÄWOG# Bye „3078“  # Arbeiten von Nada Daud und Darnell Wiegers im Container. (25.03.2017)

Im Namen des schwarzen Rehs

Im Namen des schwarzen Rehs & Co., der Igel, der Fledermäuse, des Mäusebussards und aller Tiere: Aueland ist kein Bauland. Aueland ist das letzte Feuchtgebiet in unserer Stadt. AGENDA 2030> Ziel 11> Landökosysteme schützen und ihre nachhaltige Nutzung fördern. # Event am 29.03.2017 # Rock Center Bremerhaven # stop by (12.03.2017)

International Women’s Day

# WomensDay#Sisterhood#Empower your sisters#AGENDA 2030#Art&culture make the world go ‚round#Goal 5: Gender Equality (08.03.2017)

Stützpunkt Rock Center

Übertrieben viele coole Ideen um das Aueland und den Zolli für die nachfolgenden Generationen zu erhalten # Natur schützen # Tierwelten leben lassen # We the people # wem gehört die Natur? # Action und Happening für ” das letzte Leher Feuchtgebiet”. # AGENDA 2030 # Ziel11: Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern (14.02.2017)

Dany Daschu

Dany Daschu malt nicht nur in Magdeburg & Melbourne, in San Francisco, Manila, Austria oder im Goethequartier Bremerhaven Lehe. „Kunst im öffentlichen Raum für die Menschen und die zeitgeistige Bewusstseinsbildung für Spielräume von Ziel 11 der AGENDA 2030“ sind sein Anliegen in unserem Projekt „Art&culture make the world go around – urban cities by AGENDA 2030“. # Wie muss eine Stadt sein, damit sich die Menschen in ihr wohlfühlen? # Drehscheibe Kunst+Kultur # zivilgesellschaftliches Engagement # Unser Projekt in Kooperation mit der „Hip Hop Education South Africa“ wird über Engagement Global gGmbH vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert. (18.12.2016)

Mariama Ceesay

Project „Art&culture make the world go around – urban cities by AGENDA 2030“. Mariama Ceesay / Singer/Songwriterin sieht „viel Potential“ in unserer Heimatstadt Bremerhaven. In Cape Town/Woodstock wird Mariama zusammen mit Menschen, die dort auf den Straßen leben, Lyrics aus deren Leben entwickeln. Rob Hardt produziert daraus in Bremerhaven einen Song. Human rights day today✌️️. Think global and act local❤️ (10.12.2016)

Transformation unserer Erde

# AGENDA 2030 # Neues Beteiligungsformat # Zivilgesellschaft verschafft sich nicht nur Gehör sondern wird ausdrücklich zur echten Beteiligung aufgerufen # dazu Tina Rusin : „TRANSFORMATION ist ein Wort mit vielen Hintergründen. Ziel 11 der Agenda 2030 spricht mich persönlich darauf an, zur Transformation in unserem Projekt ‚Art & culture make the world go around‘ beitragen zu wollen. Als Tänzerin trainiere ich jeden Tag, um eine Transformation in meinen Bewegungen zu erzielen, meine Leistungsfähigkeit und mein Körperbewusstsein zu erhöhen und meinen Horizont zu erweitern. Ich möchte jeden Tag Fortschritte machen und Schritt für Schritt besser werden. Das möchte ich mit der Welt teilen. Möglich wird mir das unter dem Dach der AGENDA 2030 und der aktiven Umsetzung von Ziel 11 zur urbanen Stadtteilentwicklung mit dem gesamten Team im Goethequartier Bremerhaven-Lehe und in Woodstock/CT. ‚Move as a team‘ spielt beim Tanzen eine große Rolle. Wenn man als Crew etwas Erreichen und der Welt ein Beispiel geben möchte, muss man zusammenhalten. Durch diesen Zusammenhalt und der daraus resultierenden Stärke in der Umsetzung fließt Positivität. Dadurch können andere mitgerissen und motiviert werden. Diese Stärke, ein Ziel zusammen durchzusetzen, möchte ich durch das Tanzen zeigen und weitergeben. Ich freue mich darauf, im wunderschönen Cape Town mit den Capetonians auf unsere Art die „2030“ zum Leben zu erwecken und in beiden Städten zur Transformation beitragen zu helfen.“ Das Projekt wird über Engagement Global gGmbH durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit/BMZ und Entwicklung gefördert. (02.12.2016)

 Stadtteilentwicklung

Das ‚Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit‘ fördert durch ein neues Beteiligungsformat und über Engagement Global gGmbH Projekte. Wir setzen zwei Jahre im Goethequartier Bremerhaven Lehe und in Woodstock/Kapstadt um und kooperieren mit verschiedenen Partnern.# zivilgesellschaftliches Engagement # EachOneTeachOne # Hip Hop Education South Africa # project: ‚Art & culture make the world go around – urban cities by AGENDA 2030‘. Mariama Ceesay, La Tina Rusin, Dany Daschu # Stadt(teil)entwicklung ist ein globales Anliegen + Ziel 11 der AGENDA 2030 (26.12.2016)

Lehe ist cool

Künftig sind nicht nur bei der Stadt(teil)entwicklung neue Beteiligungsformate auf einer Augenhöhe mit Politik und Ämtern für zivilgesellschaftliches Engagement erforderlich. Wegweisend ist auch das Projekt ‚Der Hafen kommt nach Lehe‘ mit der Hafengesellschaft bremenports und der Stäwog. www.nordsee-zeitung.de Statement Nordsee-Zeitung Bremerhaven. # AGENDA 2030 # Goal 11: urban cities # change agent #  (05.11.2016)